Die Kostenträger-Fakturierung wurde um einen Modus zur Abrechnung von “Paketpreisen” ergänzt. Diese Variante kann insbesondere verwendet werden, um bei Selbstzahlern mehrere Einzelpositionen wie Übernachtung und Verpflegung zu einem Gesamtpreis zusammenzufassen. Auf der Rechnung wird wahlweise nur der Paketpreis samt MwSt.-Aufteilung der unterschiedlichen Steuersätze ausgegeben oder alternativ die Paket-Bezeichnung mitsamt der Einzelpositionen und deren Beträgen. In der Finanzbuchhaltung werden die Einzelposten immer auf den jeweiligen Erlöskonten gebucht (Hinterlegung innerhalb der Buchungs-Nummern).

Bei der Haupt-Buchungs-Nr. (i. d. R. 81xxx) muss hierfür der Stücklisten-Typ “Paketpreis-Definition ohne/mit …” ausgewählt werden. Alle Einzelpositionen beginnen am Tag 1 und es können nur Pauschalbeträge (keine Tagessätze) verwendet werden. Wenn Pakete mit unterschiedlichen Beträgen benötigt werden (für eine Woche, zwei Wochen …), sind separate Abrechnungs-Kennzeichen mit entsprechenden Definitionen erforderlich.